Lesedauer: 6 Minuten

Keine Bewerbungen am Schreibtisch? Darum scheitert Employer Branding in Ihrem Unternehmen

Schreibtisch im Unternehmen das verzweifelt nach Mitarbeitern sucht

Flotte Kampagnen-Sprüche und ein schön designtes Stelleninserat ohne authentischen Bezug zum Unternehmen? Davon lassen sich die Bewerber von heute nicht mehr beeindrucken.

Den Top-Talenten und Bewerbern ist vor allem eines wichtig: die Unternehmenskultur und das Image eines Unternehmens. Aber Moment! Nicht das, was man über Ihre Dienstleistungen oder Produkte erzählt. Sondern das, was Ihre Mitarbeiter Abends beim gemeinsamen After-Work-Drink über Ihr Unternehmen erzählen.

Personal- und Fachkräftemangel beschäftigt zurzeit nicht nur technische Unternehmen. Es gilt, die Probleme von offenen Jobpositionen langfristig zu lösen. Das Bedarf Zeit, Geduld und ist eine absolute Chefsache. 

„Aber wir haben eigentlich eh schon alles getan, um neue Mitarbeiter zu bekommen. Trotzdem bewirbt sich niemand.“

Kommt Ihnen diese Situation bekannt vor?

Damit sind Sie derzeit nicht alleine. Der Personal- und Fachkräftemangel betrifft aktuell viele Branchen und auch jene, die bereits auf Employer Branding setzen. Doch woran liegt es, dass eine Employer-Branding-Kampagne plötzlich keine Wirkung mehr zeigt?

Lesen Sie hier mehr darüber, wie Sie einen erfolgreicheren Weg für Ihre Personalsuche einschlagen können.

Drei Gründe, warum Employer Branding dennoch scheitert

Viele Unternehmen investieren bereits Zeit und Ressourcen in Employer-Branding-Maßnahmen. Und trotzdem bleibt der Erfolg oft aus. Zu wenige qualifizierte Bewerbungen landen am Schreibtisch. Woran kann das liegen?

1. Ihre Bewerber sind nicht Ihre Kunden!

Setzen Sie niemals das generelle Unternehmens-Image, das Ihre Kunden mit Ihrem Unternehmen verbinden, mit Ihrer Employer Brand gleich. Bewerber sind nicht Ihre Kunden! Sie haben andere Bedürfnisse und man muss eine Unterscheidung in den Zielgruppen machen.

Employer Brands werden von innen heraus erarbeitet. Versetzen Sie sich dabei in die Perspektive eines potenziellen Mitarbeiters, der sich dafür entscheidet, eine Bewerbung an Ihr Unternehmen zu senden:

  • Welche Erwartungen wird er an Ihr Unternehmen stellen?

Wo kommt er das erste Mal mit Ihrem Unternehmen in Kontakt? Zum Beispiel über die Website, über das Online-Stelleninserat oder doch noch über die klassische Zeitungsanzeige:

  • Welches Versprechen strahlt Ihr Unternehmen an diesen Stellen dem Bewerber aus?
  • Warum soll er sich für diese Stelle entscheiden?

Es ist für neue Mitarbeiter sehr frustrierend, wenn Sie nach wenigen Tagen oder Wochen dahinter kommen, dass Ihr Werteversprechen im Unternehmen nicht gehalten und nicht gelebt wird. Die Enttäuschung ist vorprogrammiert und hohe Kosten in Ihrer HR-Abteilung entstehen dadurch!

Mitarbeiter abends beim After Work Drink

Den Top-Talenten von heute ist vor allem eines wichtig: Die Unternehmenskultur und das Image eines Unternehmens. Das ist das, was Ihre Mitarbeiter Abends beim gemeinsamen After-Work-Drink über Ihr Unternehmen erzählen.

2. Wie Ihre Employer Brand wahrgenommen wird, bestimmen nicht Sie!

Wie die eigene Employer Brand wahrgenommen wird, können Sie nicht unmittelbar selbst beeinflussen. Es ist oft das, was Mitarbeiter außerhalb Ihrer Arbeitszeit und auch in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis über ihre Arbeitsstelle berichten. 

Um hier ein positives Image aufzubauen, müssen Sie an der Basis beginnen: der eigenen Unternehmenskultur und Unternehmenswerte. 

„Das haben wir doch alles schon!“ – bekommen wir an dieser Stelle oft zu hören.

Meistens ist das aber nur die Ansicht der Geschäftsleitung. Beim Prozess und der Erarbeitung der Werte muss auch die Mitarbeitersicht mit einfließen.

  • Wie sehen sie ihren eigenen Arbeitsalltag?
  • In welchen Bereichen identifizieren sich stark oder auch weniger stark mit Ihrem Unternehmen?

Sie sind dabei das Rolemodel Ihrer Mitarbeiter: Die Werte, die Sie auch selbst vorbildlich vorleben, können Sie auch wirklich an Ihre Mitarbeiter weitervermitteln.

Und nur was Sie auch innen authentisch leben, können Sie dann nach außen kommunizieren!

3. Ihre Botschaften als Employer Brand müssen ehrlich sein!

Als Arbeitgeber möchte man attraktiv auf Bewerber wirken. Das ist schon gut so! Aber es muss auch glaubwürdig sein. Das fancy Image-Video und der Link zu Tik-tok nützen nichts, wenn das nicht glaubwürdig ist und wirklich zu Ihrem Unternehmen passt.

Erarbeiten Sie sich eine identitätsbasierte, saubere Positionierung Ihres Unternehmens mit ehrlich gelebten Werten. Diese werden dann nach außen sichtbar gemacht – zum Beispiel auf der Website, im (Online-) Stelleninserat oder auf dem nächsten Messestand.

Sind Sie bei dem einen oder anderen Punkt dahinter gekommen, woran es womöglich liegen kann, dass Ihrer Employer Brand noch nicht wie gewünscht wirkt? Wir haben für Sie weitere vier Ansätze parat, wie Sie Ihr Employer Branding verbessern können:

Evaluieren Sie die Wahrnehmung Ihrer Employer Brand

Sie möchten als attraktiver Arbeitgeber am Markt wahrgenommen werden? Dann müssen wir uns im ersten Schritt mit Ihrer Unternehmens-DNA auseinandersetzen:

  • Was macht Sie als Arbeitgeber einzigartig?
  • Wie können wir Ihre Stärken hervorheben?
  • Welche Maßnahmen braucht es zur Verbesserung der Arbeitgebermarke?

Eine Employer Brand baut auf die Unternehmenskultur auf. Ihre Ansicht als Arbeitgeber kann mit den Ansichten Ihrer Mitarbeit abgeglichen werden. Wo gibt es dabei noch Lücken zu schließen? Wie kann auch intern die Kommunikation verbessert werden?

Aus der Sicht des Mitarbeiters: Weitere Verbesserungspotenziale aufdecken

Als Agentur beziehen wir im Aufbau einer authentischen Kommunikation für Websites und Karriere-Seiten die Mitarbeitersicht immer mit ein. Dazu führen wir professionelle Interviews durch.

Dadurch werden nicht nur Verbesserungspotenziale in der Kommunikation aufgezeigt, sondern auch im Bewerbungs- und anschließenden On-Boarding-Prozess.

Das Werte-Versprechen als attraktiver Arbeitgeber

Aufbauend auf Ihre Unternehmenskultur, auch Corporate Culture genannt, geben Sie ein Werteversprechen als Arbeitgeber ab: Was sind Ihre wichtigsten Werte? Und wo sind diese in Ihrem Unternehmensalltag spürbar?

Das macht Sie als Arbeitgeber mit Ihrem Arbeitgeberversprechen nach außen authentisch. Sie heben sich von Ihren Marktbegleitern ab.

Maßnahmen setzen für eine erfolgreichere Employer Brand

Im letzten Schritt gelangen Sie vom Arbeitgeberversprechen zur verbesserten Employer Brand. Sie können neue HR- und Marketingmaßnahmen gezielt umsetzen. Sie können Ihre Team- und Karriere-Seite Ihrer Website updaten und authentische Einblicke in Ihren Unternehmensalltag gewähren.

Der potenzielle Bewerber erhält somit einen guten, ersten Eindruck Ihres Unternehmens. Und wird womöglich auch nicht enttäuscht nach kurzer Zeit das Unternehmen wieder verlassen. Warum?

Weil Sie damit das nach Außen kommunizieren, was Sie auch im Inneren leben. Nehmen Sie sich die Zeit für diesen wichtigen Entwicklungsprozess!

Möchten Sie mit einer starken Employer Brand durchstarten?

Wir helfen Ihnen beim Aufbau einer authentischen Kommunikation als attraktiver Arbeitgeber.

Kontaktieren Sie mich gerne unverbindlich. Sie erreichen mich am besten telefonisch unter 0660 31 82 752, per E-Mail an sonja@greatvibes.at oder über unser Kontaktformular.

Ich freue mich auf unser Gespräch!

Herzlichst,
Sonja Schwaighofer

PS: Sie möchten sich gleich Ihren Workshop-Termin sichern? 

sonja schwaighofer portrait bei einem workshop mit farbtabelle in der hand
Share on linkedin
Share on reddit
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email