Lesedauer: 5 Minuten

Die Karriereseite auf der Website: So zieht sie passende Bewerber an

Angenommen, Sie befinden sich gerade auf Jobsuche: Würden Sie sich von einer Unternehmenswebsite angesprochen fühlen, die nur auf Kundenkommunikation ausgelegt ist? Und würden Sie sich dort überhaupt bewerben?

Oder würden Sie als Bewerber lieber einen Blick hinter die Kulissen werfen und das Team ein bisschen kennenlernen? Und erfahren, was der Betrieb sonst noch so zu bieten hat?

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Anzahl an Bewerbungen weitaus höher ist, wenn Unternehmen in einen eigenen Karrierebereich auf der Website investieren – also in eine ordentliche Karriereseite.

So gesehen ist die Personalbeschaffung inzwischen zu einer Marketing- & Vertriebsaktivität geworden. Wer heutzutage Mitarbeiter finden möchte, kommt an einer Karriereseite einfach nicht mehr vorbei. Dabei spielt die Branche bzw. der Beruf keine Rolle.

Und weil das so ist, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag genau, worauf Sie bei der Erstellung einer erfolgreichen Karriereseite achte sollten.

Die selbstbewusste Generation: Arbeitssuchende finden zu den Unternehmen...

…und nicht umgekehrt.

Eine neue Generation drängt in den Arbeitsmarkt. Der Bewerberanteil verschiebt sich aktuell immer weiter in Richtung einer sehr selbstbewussten Generation, die anders motiviert werden muss, als die vorige.

Personalverantwortliche, die denken, mit einem schicken Stelleninserat, einem fancy Video und einer teuren Anzeige auf verschiedenen Plattformen sei es getan, irren!

Junge Bewerber suchen heute nach Unternehmen mit echten Visionen und Werten. Diese dürfen nicht einfach nur in verschiedenen Medien vermittelt, sondern müssen auch wahrhaftig gelebt werden.

Bindung an den Arbeitgeber wird weniger wichtig

Bei jungen Talenten hat der Arbeitgeber nicht mehr denselben Stellenwert, wie noch bei Vorgängergenerationen. Das bringt neue Herausforderungen für jede HR. Aber auch neue Chancen und Möglichkeiten. 

Die besten Leute machen sich heute direkt auf die Suche nach ihrem Wunsch-Arbeitgeber. Das geschieht natürlich alles online. Das Smartphone, immer einsatzbereit, hält heute auch für die Arbeitssuche her. 

Denn junge Leute suchen sich heute alles, was sie wissen wollen, im Internet. Der Spieß dreht sich also um: Früher wurden hauptsächlich die Bewerber gescreent. Heute wird auch der digitale Auftritt des potenziellen Arbeitgebers genau unter die Lupe genommen. Und ganz klar, wer hier authentisch und modern auftritt, hat die Nase am Arbeitsmarkt deutlich vorne!

Deshalb ist ein professioneller und ehrlicher Webauftritt, für jedes Unternehmen auf Arbeitnehmersuche ein absolutes Muss. 

Was macht eine gute Karriereseite aus? Zielgruppe trennen

Eine gute Karriereseite ist die Basis jedes Recruiting-Prozesses. Und so wie jede andere Unterseite auf Ihrer Firmenwebsite, spricht auch Ihre Karriereseite eine eigene Zielgruppe an. 

Ja! Potenzielle Bewerber sind eine eigene Zielgruppe. 

Für viele Bewerber ist eine authentische Kommunikation auf der Karriereseite sogar ausschlaggebend, um überhaupt eine Bewerbung abzuschicken. 

Arbeitnehmer sind keine potenziellen Kunden

So weit, so gut. Nun wissen wir, dass Sie Ihre Bewerber als eigene Zielgruppe sehen müssen, die Sie gut kennen sollten. 

Somit wird auch klar, dass Sie mit Ihrer Bewerber-Zielgruppe anders kommunizieren müssen, als mit Ihren potenziellen Kunden. Um diese unterschiedlichen Kommunikationsweisen nicht zu vermischen und somit Verwirrung zu stiften, bietet die Karriereseite einen hervorragenden Ort. 

Dort können Sie zeigen, was Sie als Unternehmen ausmacht. Welche Werte und Visionen Sie verfolgen. Und was Ihre Mitarbeiter davon haben, bei Ihnen zu arbeiten.

Welche Vorteile bietet die Karriereseite?

Mittlerweile ist eine gut strukturierte und professionell aufgesetzte Karriereseite schon Voraussetzung für jede Unternehmenswebsite. Vor allem dann, wenn Sie mit Ihrem Unternehmen auf der Mitarbeitersuche sind.

Aber wie Sie oben sehen, ist eine gute Karriereseite nicht nur Pflicht, sondern bietet auch zahlreiche Vorteile. 

So sollte eine Karriereseite aussehen

Eine Karriereseite gibt einen guten Einblick, was den Bewerber bei einer Mitarbeit im Unternehmen erwartet.

Verzichten Sie auf Ihrer Karriereseite und im Stelleninserat auf keinen Fall auf Bereiche wie die Kernwerte Ihres Unternehmens. Mitarbeiter, die sich mit diesen Werten identifizieren, sind gute Testimonials für Ihre Bewerberseite. 

Stellen Sie ein Zitat eines Mitarbeiters dar oder verleihen Sie den Werten mit ansprechender Image-Fotografie Ausdruck. Das heißt konkret: Zeigen Sie Ihre Mitarbeiter in Ihrem Betrieb bei der Arbeit – und natürlich auch bei Firmenevents.

Voriger
Nächster

Auch die Darstellung der Benefits gibt einen guten Überblick, was den Bewerber in Ihrem Unternehmen erwartet: Das sind Zusatzleistungen und weitere Anerkennungen des Arbeitgebers, die zum Gehalt obendrauf kommen.

Neben den klassischen Tätigkeitsbeschreibungen und dem Gehaltsschema achten Sie darauf, wie der Bewerber mit Ihnen so einfach wie möglich in Kontakt treten kann.

Stellen Sie ihm am Ende des Online-Stelleninserats einen Ansprechpartner für die Stelle zur Verfügung. Das wirkt sympathisch und der Bewerber weiß sofort, an wen er sich bei etwaigen Fragen wenden darf.

Machen Sie es nicht zu kompliziert, um mit potenziellen Bewerbern in Kontakt zu kommen. Eine weitere Möglichkeit sind auch Online-Bewerbungsformulare, wie in diesem Webprojekt hier.

Eine Online-Bewerbungmöglichkeit auf Ihrer Karriereseite wird so angelegt, dass Bewerbungen gleich direkt zum zuständigen Bearbeiter in der HR-Abteilung gelangen. Das spart Ihren Unternehmen und dem Personalverantwortlichen Zeit und Geld.

Wichtige Bewerberinformationen abfragen

Sie wollen Ihren Bewerberprozess vereinfachen? Damit vollständige Bewerbungen in Ihrem Posteingang landen, werden Formulare mit Pflichtfeldern aufbereitet. Das sorgt vor!

Sie möchten Ihre eigene Karriereseite von uns checken lassen?

Kontaktieren Sie dazu gerne Sonja Schwaighofer persönlich:

Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.